Blog

Als wir dieses Jahr unseren Urlaub in Zandvoort verbrachten, probierte ich zwei sehr interessante Sorten Apfelkuchen. Die eine Ausführung fand ich so interessant, dass ich sie gleich zu Hause ausprobierte. Ich ging zum Obst- und Gemüsehändler meines Vertrauens und fragte nach den passenden Äpfeln für einen Apfelkuchen. Boscop gab es um die Zeit noch nicht. Dann checkte ich, ob ich sonst alles

Wie herrlich ist`s doch im Sommerr, im Sommerr, da ist mir so woohl, oh wäre es immerr nur Sommerr… Nach zwei Jahren Unterbrechung waren wir Anfang August dieses Jahres (2022) endlich wieder beim viktorianischen Picknick im Englischen Garten in München. Und wieder hatten wir traumhaftes Wetter. Diesmal waren wir eine kleine Gruppe von sieben Leuten, zwei nahezu historischen Fahrrädern und

Heute stelle ich euch ein Kleid vor, das ich schon sehr lange einmal posten wollte. Genäht habe ich es schon vor zwei Jahren – aber erst vor knapp drei Wochen konnte ich es zum ersten Mal austragen. Ursprünglich gedacht war es für das viktorianische und/oder Steampunk-Picknick auf dem WGT, das aber – coronabedingt – zweimal ausfiel, und dann zu lange im ungewissen lag. Dann al

Gerade im Mai, Juni duftet es ganz intensiv nach Holunderblüten, wenn man durch die Parks spaziert oder fährt. Das war die Tage der Anlass für mich, endlich einmal wieder etwas mit Holunderblüten zuzubereiten. Dafür habe ich auf dem Heimweg von der Arbeit ein paar Holunderblüten gezupft und mich zu Hause an die Arbeit gemacht.   Zutaten für 2 Personen mit 10 Blüten für einen süßen Imbi

Jetzt im Herbst ist Zwetschgenzeit und die Früchte sind durchaus erschwinglich. Nachdem ich es im Augenblick nicht schaffe, einen richtigen Zwetschgenhefekuchen zu backen, gibt es eine feine Kurzversion, den Zwetschgen-Crumble. Ähnlich wie bei der Kirsch-Birne-Crumble-Tarte, die ich schon einmal vorgestellt habe, benötigt man Folgendes für den Zwetschgen-Crumble: 1 kg frische Zwetschgen Butter