Brownies / Kuchen


Im Original heißt das Rezept: Mocha Fudge Brownies. Mich erinnerte es eher ein wenig an den uns hier bekannten Kuchen „Death by Chocolate“.


Zutaten:

28 g (1 ounce) Zartbitterschokolade, gehackt
3 ½ EL Butter
120 g (1 Tasse) Zucker
60 g (½Tasse) ungesüßter Kakao
1 EL löslicher Kaffee
2 EL Kaffeelikör
2 TL Vanilleextrakt (kann auch durch Vanillezucker ersetzt werden)
1 Eiweiß von einem großen Ei, leicht geschlagen
1 großes Ei, leicht geschlagen
85 g (¾ Tasse) Mehl
¼ TL Backpulver
¼ TL Hausnatron
¼ TL Salz

Für die Glasur:

2 TL Zucker
1 TL Wasser
1 TL Ahornsirup
2 TL Butter
28 g Zartbitterschokolade
1 TL Kaffeelikör (stattdessen habe ich 1 TL löslichen Kaffee genommen)


Zubereitung:

Herd auf 175o Celsius vorheizen (350o Fahrenheit).

Entweder ein kleines quadratisches Brownieblech oder ein rundes Blech mit 24 cm Durchmesser einfetten und Oberfläche mit Mehl bestäuben.

Die 28 g kleingehackte Schokolade und die 3 ½ EL Butter in einem Topf auf dem Herd langsam zergehen lassen und ständig rühren. Topf vom Herd nehmen, den Zucker unterrühren, die nächsten vier Zutaten dazugeben und gut verrühren. Das Gemisch kurz beiseite stellen.

Das Mehl mit dem Backpulver, dem Natron und dem Salz vermischen und in eine große Schüssel sieben. Nun das Schokoladengemisch unterrühren. Schließlich das Eiweiß und das ganze Ei – beide leicht aufgeschlagen – zu der Masse geben und abermals verrühren.

Nun die Kuchenmasse recht dünn in die vorbereitete Backform geben und mit dem Teigschaber möglichst glatt streichen. Die Masse muss nicht bis an den Rand reichen.

Das Kuchenblech in den Ofen schieben und ca. 20 Minuten backen lassen. Mit der Zahnstocherprobe nachsehen, ob der Teig durch ist.

Hier ist wichtig zu wissen, dass der Teig gerne noch ein bisschen feucht in der Mitte sein darf.

Den Kuchen abkühlen lassen.

Für die Glasur alle Zutaten in einen Topf geben, vermischen und bei mittlerer Temperatur alles zergehen lassen. Ständig rühren. Schließlich wird die Masse mit einem Löffel oder einem Pinsel über den abgekühlten Kuchen gegeben. Die fertigen Brownies für ca. eine halbe Stunde in einen kühlen Raum stellen.

Gut dazu passen kleine Mangostücke, Bananen und natürlich Sahne. Ein Cappuccino rundet das Ganze ab.

 

eier


Zu den amerikanischen Maßeinheiten: Bei dem Browniesrezept habe ich die deutschen Maßeinheiten hergenommen. Es wird jedoch auch in deutschen Rezeptheften und -büchern immer beliebter mit Cups bzw. Tassen zu arbeiten. Manche Maßbecher geben diese Maßeinheiten bereits an. Wenn man sich über die Cup / Tasse und die anderen Maße einen Überblick verschaffen will, dann gibt es im Internet so einige Seiten, die sich diesem Thema angenommen haben. Hilfreich war für mich die Seite www.usa-kulinarisch.de. Unter dem Stichwort Food-Lexikon sind die üblichen amerikanischen Angaben fürs Kochen und Backen angegeben.

(Astrid) 


PDF pageEmail pagePrint page