Frankfurter Grüne Soße

 

Im März besuchte ich meine Schwester, die bei Aschaffenburg wohnt, das bekanntlich nicht weit von der hessischen Metropole Frankfurt entfernt liegt. In Aschaffenburg gab es auf dem Wochenmarkt bereits die frischen Kräuter für die Frankfurter Grüne Soße, die meine Schwester dann auch prompt kaufte. Ich liebe dieses Gericht. Grüne Soße mit Pellkartoffeln. Darin könnte ich baden!

Hier in München gibt es die frischen Kräuter erst ab der Karwoche, also machte ich mich am Gründonnerstag auf zum Wochenmarkt am Georg-Freundorfer-Platz. Zum Mittagessen sollte es die Frankfurter Grüne Soße geben.

Und hier nun das Rezept, das mir meine Schwester eingesagt hat:

 

Zutaten:

1 Bund Kräuter für die Grüne Soße
200g  Quark, vollfett
200g Joghurt
100g Sahne
Salz, Pfeffer zum Abschmecken

2 – 4 hartgekochte Eier (separat servieren)

 

 

Zubereitung:

Die frischen Kräuter  gut waschen. 2/3 der Kräuter pürieren, 1/3 der Kräuter mit dem Messer klein schneiden.

Anschließend die Kräuter mit dem Quark, dem Joghurt, der Sahne vermischen. Danach salzen und ein wenig pfeffern. Viel braucht es da nicht, da die Kräuter ja bereits intensiv schmecken. Das Ganze etwas im gekühlten Raum durchziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Pellkartoffeln kochen und die Eier hart kochen. Das dauert ca. eine halbe Stunde.

Am Ende alles servieren, die Pellkartoffeln, die Soße, die hartgekochten Eier. Und fertig ist ein hervorragendes, erfrischendes Frühlingsessen.

 

 

Tipp: Bei meinem Einkauf habe ich mir gleich zwei Bund Grüne Soße besorgt. Einen Bund habe ich kleingeschnitten und gleich eingefroren. Wenn man keine Grüne Soße davon machen möchte, dann kann man die Kräuter auch gut für Salate verwenden. (Astrid)

 

 

Print Friendly, PDF & Email


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.