Pica pica de sepia mallorquín

Und wieder einmal eine Urlaubserinnerung: hungrig in Palma gelandet und in die nächste nette Bar um die Ecke gegangen – und dann ist die Speisekarte komplett auf katalanisch! Pica pica de sìpia, das klang irgendwie nach Tintenfisch. War es dann auch. Und höllisch scharf. Und so lecker.
Hier eine etwas mildere Variante. Wer es schärfer mag, nimmt einfach mehr Chili.
Die Tintenfisch-Tinte kann man notfalls auch weglassen. Für die Münchner unter euch: man bekommt sie in einem der Fischgeschäfte am Viktualienmarkt.
Die lange Kochzeit ist wichtig, damit die Sepia weich und zart wird – oder um es mit dem Google-Übersetzer auszudrücken: „…sepia muss sehr, sehr zärtlich sein.“…

 

pica1pica2

 

Zutaten für 4-5 als Tapa/Vorspeise oder 2 zum Sattessen:

500 g frische Sepia/kleine Calamari
1 Beutel Tintenfischtinte
1 weiße Zwiebel, feingehackt
2 Knoblauchzehen, ungeschält
kräftig Olivenöl
150 ml Tomatenpassata
Schuss Weißwein und/oder Jerez (bzw. Sherry) nach Geschmack
handvoll Rosinen, grob gehackt
1 El Pinienkerne, grob gehackt
Lorbeerblatt
1-2 Chili am Stück, frisch oder getrocknet (wer es schärfer mag, kann die Chili auch in Ringe schneiden)
1 Tl Zucker
Salz, Pfeffer
etwas frische Petersilie, gehackt
Weißbrot zum Servieren

 

pica3pica5

 

Zubereitung:

Die Sepia vorbereiten wie hier beschrieben. Häuten muss man die Sepia in diesem Fall nicht unbedingt. Trockentupfen und in kleine Rechtecke schneiden.
In einem glasiertem Tontopf (Greixonera) oder einer Kasserolle ohne Zugabe von Öl oder Wasser erhitzen.
15 – 20 Minuten köcheln lassen, dabei öfters umrühren. Das austretende Wasser muss völlig verdunsten. Die Sepia verlieren dabei an Größe und nehmen eine rote Farbe an.

Nun großzügig Olivenöl in den Topf zu der Sepia geben und die feingehackte Zwiebel, die Knoblauchzehen, das Lorbeerblatt und die ganzen Chili zugeben und rühren, bis die Zwiebeln glasig sind.

Jetzt die Tintenfischtinte unterrühren und anschließend den Wein/den Jerez, die Passata, den Zucker, die Rosinen und die Pinienkerne zugeben, und alles zugedeckt 1 Stunde lang leise köcheln lassen. Die Petersilie hinzufügen und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Mit frischem Weißbrot servieren.

(Friederike)

 

pica6 


PDF pageEmail pagePrint page