Mispel-Apfel-Kompott

Mispeln_Rohzustand

Zurzeit hat der türkische Supermarkt, bei dem ich gelegentlich gerne Minze, Schafskäse und Fisch kaufe, auch Mispeln. Da ich immer wieder gerne etwas Neues ausprobiere, dachte ich mir, nehme ich gleich mal ein Kilo mit. Von einer Bekannten, die in ihrem Garten einen Mispelbaum stehen hat, habe ich gehört, dass die Früchte Frost abbekommen haben müssen, damit man sie gut verarbeiten kann. Da ich nun nicht warten wollte, habe ich die Früchte kurzerhand eine Nacht ins Gefrierfach gelegt und gleich am nächsten Tag verarbeitet. Das Zubereiten eines Kompotts dauert also ein bisschen.

Hier das Rezept:

 

Zutaten:

1 kg Mispeln
1 mittelgroßer Apfel
300 g brauner Zucker
Ca. 1 Glas Weißwein
1 Msp. Vanilleextrakt
1 Msp. Zimt
Gelfix 1:2

 

 Apfel_Mispel_Kompott_fertig

 

Zubereitung:

Die Mispeln – wie oben bereits angemerkt – über Nacht ins Gefrierfach des Kühlschranks legen. Am nächsten Tag gleich verarbeiten. Die Früchte schälen, die Reste des Fruchtstandes ebenfalls beseitigen und die Kerne innen entfernen. Das Ganze ergibt ca. 600 g Fruchtfleisch, da recht viel Abfall anfällt.
Einen mittelgroßen Apfel, hier einen Elstar, schälen, Gehäuse entfernen und klein schneiden.
Mispeln und Apfelstücke in einen großen Topf geben. Alles auf gut 1000 g mit Weißwein auffüllen und anschließend das Vanilleextrakt, den Zimt, den Zucker und das Gelfix zu der Masse geben.
Nun das Gemisch aufkochen, evtl. noch etwas Weißwein hinzugeben und ca. 5 Minuten köcheln lassen.
Schließlich alles mit dem Pürierstab pürieren und sogleich in vorbereitete Gläser füllen, zuschrauben, fertig!

 
Der Kompott schmeckt als Brotaufstrich oder als Füllung für süße Pfannkuchen. (Astrid) 


PDF pageEmail pagePrint page