Gedämpfter Orangen-Pudding

orangenpudding5

Backt eigentlich noch irgendjemand außer mir Dampfpuddings?
Ich mag sie sehr, denn sie sind recht einfach zu machen und sie werden immer so schön saftig…
Heute gibt es eine schöne winterliche Variante.


Zutaten für 1 Pudding-Form mit 1,25L Fassungsvermögen:

2 Orangen
4 EL Aprikosenmarmelade
130 g zimmerwarme Butter
130 g brauner Zucker
3 mittelgroße Eier, verquirlt
170 g Mehl
1 TL Backpulver
1 EL Ingwersaft (aus dem Bioladen/Reformhaus)
1 EL Cointreau/Orangenlikör
1 Msp. Salz

 

orangenpudding1orangenpudding2orangenpudding3orangenpudding4

Zubereitung:

Die Puddingform ausbuttern.
Butter mit Zucker cremig rühren, die Eier zufügen und gut unterrühren.
Mehl, Backpulver, Ingwersaft, Cointreau und Salz dazugeben und alles gut vermischen.

Die Orangen filetieren. Dafür (wie auf den Fotos zu sehen) die Schale mit der weißen Haut mit einem Messer grob entfernen, anschließend die Filets zwischen den Häutchen heraus schneiden. Den austretenden Saft auffangen und mitverwenden. Die Filets halbieren oder dritteln.

Die Marmelade und etwa ein Viertel der Orangenfilets auf den Puddingform-Boden geben, etwas andrücken.
Den Rest des Teigs darauf geben, dazwischen die restlichen Orangenfilets schichten.

Die Puddingform mit dem Deckel verschließen.
Den Pudding in einem Wasserbad auf dem Herd 2 Stunden auf ganz kleiner Stufe dämpfen.
Etwas abkühlen lassen, zum Anrichten aus der Form auf einen Teller stürzen.
Der Pudding hält (mit der Form bedeckt) einige Tage.

(Friederike)

orangenpudding7

 

Dieses Rezept ist ein Beitrag zum Blog-Event “Vegetarisches Seelenfutter” bei Schmeckt-nach-mehr.de

Seelenfutter

Print Friendly, PDF & Email


3 Antworten zu “Gedämpfter Orangen-Pudding”

  1. Sabine sagt:

    Oh, wie schön! Ich habe tatsächlich schon lange kein Puddingrezept mehr gelesen. Da muss ich doch gleich mal meine Puddingform abstauben gehen! Danke für den tollen Beitrag zum Event.

  2. Steffi sagt:

    Ich habe gerade eure Seite entdeckt und bin ganz begeistert von den vielen tollen Dampfpudding Rezepten. Kann man dafür auch einen Dampfgarer benutzen? Ich kann bei meinem nur die Garzeit einstellen, verschiedene Stufen hat er nicht.

    • Friederike sagt:

      Liebe Steffi,
      danke, das freut uns sehr, dass dir unsere Dampfpuddingrezepte so gut gefallen.
      Wegen dem Dampfgarer: da haben wir leider keine Erfahrung, eventuell probierst du es einfach einmal aus:)
      Aber es gibt noch eine andere Möglichkeit…eine Guglhupfform einfach dicht mit Alufolie verschließen und ins Wasserbad stellen.
      Viel Spaß beim Experimentieren,
      Friederike

Schreibe einen Kommentar zu Sabine Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.