Waldmeistersirup

Waldmeister1

Oh du schöne Kindheitserinnerung! Grüne Brause und Wackelpudding.
Der Geschmack purer Künstlichkeit.

Und da stehe ich doch neulich am Viktualienmarkt an meinem Lieblings-Kräuterstand und sehe so ein hübsches Pflänzchen mit diesen sternförmigen Blättern. „Waldmeister“ steht dran. Muss ich natürlich kaufen.
Die nette Standlfrau erklärt mir noch, dass man den gepflückten Waldmeister vor der Weiterverarbeitung mindestens einen Tag trocknen lassen muss, damit er seinen typischen Geruch und Geschmack entwickelt.

Für eine kleine Menge Waldmeistersirup zum Sofortverbrauch pflücke ich nur eine Handvoll Stengel von meinem Pflänzchen.


Sirup kochen aus

1 L Wasser
500 g Zucker
1 TL Zitronensäure
etwas abkühlen lassen.

Handvoll Waldmeisterstengel, mindestens 1 Tag getrocknet,
in den Sirup legen und 24 Stunden ziehen lassen.
Waldmeister entfernen und den Sirup in vorbereitete Flaschen füllen.
Soll der Sirup länger aufbewahrt werden, vor dem Abfüllen noch einmal aufkochen lassen.

Diese tolle grüne Farbe, die man von früher kennt, hat der Sirup natürlich nicht.
Wer das will, muss schon Lebensmittelfarbe dazu tun.

(Friederike) 

sirup 


PDF pageEmail pagePrint page