Waldfrüchte-Gelee

Waldfruechte_stachelbeeren Waldfruechte_schw_Joh Waldfruechte_rot_Joh

 

Im Spätsommer gibt es überall Waldbeeren zu kaufen. Das tolle Angebot lässt der Phantasie zum Experimentieren freien Lauf. So ist mein Waldbeeren-Gelee entstanden. Einfach, aber sehr lecker.

 

Zutaten

900g Waldfrüchte: Je 300 g rote und schwarze Johannisbeeren, Stachelbeeren

Obstsaft (hier: Brombeersaft vom Vorjahr), genügend zum Auffüllen auf 1250 ml

1 Limette

500g Gelierzucker 3:1

5 – 6 Marmeladengläser mit Schraubdeckel (besser mehr als zu wenige vorbereiten)

Achtung: Zeitintensiv, muss über nacht ziehen!

 

Zubereitung

Die Waldfrüchte vorbereiten: Waschen, von Strünken entfernen, bei den Stachelbeeren die Blütenreste und Stängel abschneiden und alles in einen ausreichend großen Topf geben. Die Limette auspressen, zu den Früchten geben und alles mit 300 ml Brombeersaft auffüllen. Das Obst zum Kochen bringen und so lange köcheln, bis die Früchte zusammengefallen sind. Den Topf mit dem Deckel drauf beiseite stellen und über Nacht stehen lassen.

Am nächsten Morgen die Früchte in einem Tuch auspressen und möglichst viel Saft auffangen. Den Saft wiegen und mit dem Brombeersaft vom Vorjahr auf 1250 ml auffüllen.

Zu der Flüssigkeit die 500g Gelierzucker hinzufügen, alles gut durchrühren und zum Kochen bringen. Nach Angabe auf der Gelierzuckerpackung den Fruchtsaft gute 4 Minuten sprudelnd kochen lassen – Gelierprobe machen – und anschließend gleich in entsprechend vorbereitete Gläser füllen. Das Gelee schmeckt herrlich zu sämtlichen Brotsorten! (Astrid)

 

Waldfruechte_Gelee_glaeser

 

Tipp: Anstatt des Brombeersaftes, der hier natürlich sehr gut zum ganzen Motto „Waldfrüchte“ passt, kann man natürlich auch Apfelsaft als Saftzugabe nehmen. 


PDF pageEmail pagePrint page