Versunkener Apfelkuchen

Zutaten_versunkener_Apfelkuchen_2


Gerade hatte ich einige Äpfel da liegen, die zum einfach so Essen schon ein wenig mehlig waren, sodass ich das Rezept meiner Mutter hervorgekramt und einen klassischen versunkenen Apfelkuchen zubereitet habe.
Der Kuchen ist ganz schnell gemacht und schmeckt hervorragend mit Sahne, auch als Nachtisch nach einem
Mittag- bzw. Abendessen.

 

Zutaten:

125 g Butter
125 g Zucker
1 TL Zimt
3 Eier
Ca. 3 EL Milch
200 g Mehl
¾ Pck. Backpulver
Gut 700 g Äpfel
½ Zitrone
 

Zubereitung:

Alle Zutaten bei Zimmertemperatur verarbeiten, z. B. Eier und Butter vorab aus dem Kühlschrank nehmen, Milch leicht erwärmen.
Äpfel schälen, Gehäuse entfernen und in Stücke schneiden, mit Zitronensaft beträufeln, sodass die Apfelstücke nicht braun werden.
Butter in einer Schüssel schaumig rühren, nach und nach die Eier hinzufügen. Zucker und Zimt verrühren, zum Teig geben. Die Milch dazu gießen und alles gut verquirlen.
Das Mehl mit dem Backpulver vermischen, sieben und ebenfalls gut mit dem Teig verrühren.
Eine Springform mit Backpapier auslegen, den Rand mit Butter bestreichen, anschließend mit Mehl bestäuben. Teig in die Form geben, verstreichen und danach die Apfelstücke auf den Teig legen.

Bei 180 Grad Ober-/Unterhitze 30 – 40 Minuten backen. Fertig!

(Astrid)

 

Zutaten_versunkener_Apfelkuchen  Apfelstuecke_Zitrone_Zimt Teig_Milch_Rührgerät Apfelkuchen_ungebacken

  


PDF pageEmail pagePrint page