Tamarinden-Dip aus frischen Tamarinden

tamarinde1

Als mir Astrid neulich vom asiatischen Supermarkt eine Packung frische Tamarinden mitbrachte, war ich zunächst etwas ratlos. Ein Dip daraus zu machen bot sich schnell an, zumal zum anstehenden Heißen-Stein-Essen. Und wozu hat man schließlich Internet…
Rezeptanregungen waren auch schnell gefunden, aber nirgendwo etwas zur Behandlung von frischen Tamarinden (bestenfalls den Hinweis, dass man bei uns sowieso keine frischen Tamarinden bekommt).
Also selber ausprobieren: dass die Schale weg muss, war klar. Darunter finden sich jede Menge Fäden, die macht man besser auch weg. Dann das Fruchtfleisch – furchtbar klebrig! – über dicken schwarzen Kernen. Zunächst habe ich versucht, das Fruchtfleisch von den Kernen abzukratzen, habe aber bald aufgegeben: viel zu langwieriges Verfahren. Hier also eine praktikable Methode…


Zutaten:

ca. 15 frische Tamarindenschoten

2 kleine Schalotten
2 kleine Knoblauchzehen
1 EL Pflanzenöl
1 EL brauner Zucker
Saft von einer halben Limette
ein paar Tropfen Chiliöl


Zubereitung:

Die Tamarindenschoten schälen. Dazu erst die harte Schale knacken und entfernen. Dann die groben Fäden abziehen. Die Früchte mit etwas Wasser in einen kleinen Topf geben und vorsichtig erhitzen. Dabei ständig rühren, bis sich das Fruchtfleisch von den Kernen löst. Die Masse soll dickflüssig werden. Bei Bedarf noch etwas Wasser hinzufügen. Das Mus durch ein Sieb streichen.

Die Schalotten und den Knoblauch fein hacken und in dem Öl einige Minuten weich dünsten. Tamarindenmus hinzufügen, kurz köcheln lassen. Mit Limettensaft und Chiliöl abschmecken – sieht vielleicht nicht schön aus, schmeckt aber sehr lecker!
Hält im Kühlschrank mindestens 1 Woche.

(Friederike)


PDF pageEmail pagePrint page