Schwarzwurzel-Kartoffelcremesuppe mit Meerrettichdip


Obwohl sie gerade Saison haben, sieht man Schwarzwurzeln derzeit eher selten, und wenn, dann eher auf dem Markt als im Supermarkt. Wer welche sieht, sollte zugreifen; das Schälen ist zwar etwas lästig, aber geschmacklich lohnt es sich auf jeden Fall. Schwarzwurzeln aus dem Glas sind kein Ersatz für frische.

 

schwarzwurzel1schwarzwurzel3schwarzwurzel2schwarzwurzel7 

 

Für die Suppe:

ca. 500 g frische Schwarzwurzeln, davon 2 Stangen für die Einlage beiseite legen
etwas (billigen) Essig zum Schälen
350 g Kartoffeln (mehlig oder vorwiegend festkochend)
1 Zwiebel
1 Karotte
1 Knoblauchzehe
etwas Pflanzenöl und Butter
guter Schuss Weißwein
ca. 700 ml Brühe
1/4 Becher Sahne
Salz, Pfeffer

Zum Servieren:

ca. 5 cm frischer Meerrettich
1/4 Becher Sahne
etwas Pflanzenöl und heller Essig
Salz, Pfeffer

Arganöl (ersatzweise ein anderes nussiges Öl, zum Beispiel Walnussöl)

 

Zubereitung:

Die Schwarzwurzeln schälen. Dazu eine große Schüssel oder das Waschbecken mit Wasser füllen und etwas Essig zufügen. Außerdem zusätzlich eine kleine Schüssel mit Essigwasser bereit stellen.
Die Schwarzwurzeln mit einem Sparschäler unter Wasser schälen bzw. die Hände beim Schälen immer wieder in das Essigwasser tauchen. So verhindert man das Verkleben der Hände. Die geschälten Stangen (bis auf die Zwei für die Einlage) in ca. 5 cm größe Stücke schneiden und in die kleine Essigwasserschüssel legen, so verfärben sich die Schwarzwurzeln nicht.

Die restlichen 2 Stangen Schwarzwurzeln diagonal in dünne Scheiben schneiden und in Salzwasser ca. 15 Minuten nicht zu weich kochen. Abgießen und beiseite stellen.

Die Kartoffeln schälen und ebenso wie die Zwiebel, die Karotte und den Knoblauch grob würfeln und mit etwa Butter und Öl in einem Topf kräftig anbraten. Mit dem Weißwein ablöschen und die Brühe aufgießen.
Die Schwarzwurzelstücke zugeben und alles ca. 20-30 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind. Alles mit einem Zauberstab/Mixer pürieren.
Die Sahne einrühren und die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Bei Bedarf noch etwas Brühe/Wasser zugeben bis zur gewünschten Konsistenz.

In der Zwischenzeit den Meerrettich fein raspeln und sofort mit der Sahne verrühren. Mit ein paar Tropfen Essig und Öl, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Suppe mit den beiseite gestellten Schwarzwurzelscheiben und einem Klecks vom Meerrettich-Dip garnieren.
Mit ein paar Tropfen Arganöl beträufeln.

(Friederike)

 

 


PDF pageEmail pagePrint page