Rote-Bete-Meerrettich-Aufstrich

Aufstrich mit Brot

 

Neulich hat eine Freundin einen sehr feinen herzhaften Brotaufstrich mitgebracht, in dem Rote Bete, Meerrettich und noch einige weitere gesunde Zutaten steckten. Uns allen hat dieser Aufstrich so gut geschmeckt, dass ich mich ein paar Tage später daran gemacht habe, selbst einmal einen Brotaufstrich mit ähnlichen Komponenten auszuprobieren. Hier ist das Rezept:

 

Zutaten

3 mittelgroße frische Rote Bete
150 g Meerrettich (geschält auf 100 g)
1 mittelgroße Zwiebel
1 mittelgroßer Apfel
40 g Sonnenblumenkerne
Saft einer Zitrone
1 ½ TL Brühe
Prise Salz
Prise Zucker
Pfeffer
Wasser
Sonnenblumenöl

Vorbereitete Gläser für den Aufstrich

 

Rote Bete im Topf1Meerrettich_Apfel_Zwiebel_ZitroneSonnenblumenMeerrettich_geriebenApfel_Zwiebel_Topf

 

Zubereitung

Die Rote Bete abwaschen, in einen Topf mit Wasser geben und so lange kochen, bis sie weich sind. Das dauert eine gute ¾ Stunde.

In der Zwischenzeit die Sonnenblumenkerne mahlen.
Die Zitrone halbieren und beide Hälften auf einer Zitronenpresse auspressen.
Die Zwiebel häuten, grob hacken. Den Apfel schälen, entkernen, grob hacken und beide Zutaten in einer Küchenmaschine zu Brei zerkleinern.
¼ L Wasser aufkochen und Brühe darin auflösen.
Den Meerrettich schälen, auf einer Reibe grob reiben.

Wenn die Rote Bete weich sind, diese am besten mit Gummihandschuhen weiter verarbeiten. Zunächst schälen, dann klein würfeln.
Nun in einem Topf Sonnenblumenöl erhitzen und das Zwiebel-Apfelmus darin kurz dünsten, etwas zuckern, die Hälfte der Brühe hineingießen und dann die Betewürfel dazugeben. Gut rühren und aufpassen, dass nichts anbrennt.
Den Zitronensaft ebenfalls hinzufügen. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Das Ganze bei mittlerer Temperatur ca. 10 Minuten köcheln lassen. Immer darauf achten, dass genug Flüssigkeit vorhanden ist. Daher nach und nach die Brühe zugeben.

Kurz vor Schluss die gemahlenen Sonnenblumenkerne in den Topf und ganz am Schluss erst, wenn nichts mehr kocht, den geriebenen Meerrettich untermischen. Kurz ziehen lassen. Die noch würfligen Rote Bete am Ende entweder mit einem Zauberstab oder einem Stampfer zu Mus verarbeiten.

Wenn der Aufstrich fertig zubereitet ist, ihn in saubere, vorher sterilisierte Gläser füllen und mit Sonnenblumenöl auffüllen. Fertig!

Den Rote-Bete-Meerrettich-Aufstrich kann man gut zu herzhaftem Bauernbrot essen, passt also super zu einem Buffet für einen Brunch oder als Alternative zum Abendbrot – statt Käse.

 

Tipp: Die Gläser nach der Zubereitung kühl lagern, damit der Inhalt nicht schimmelt und am besten innerhalb von 14 Tagen aufbrauchen.
(Astrid)

 

Mus im Glas Aufstrich im GlasAufstrich_auf_Brot 


PDF pageEmail pagePrint page