Pilzrisotto mit Rucola und Kräutern

pilzrisotto

Heute war ich mal wieder am Viktualienmarkt.
Um diese Jahreszeit gibt es die besten Schwammerl, da komme ich an meinem Lieblings-Pilzstand mal wieder nicht vorbei. Diesmal soll es ein Risotto werden…


Zutaten:

100 g frische Mischpilze pro Person (z.B. Champignos, Pfifferlinge, Seitlinge, Steinpilze, Austernpilze etc.),
geputzt und grob geschnitten

Risottoreis (Arborio), Menge wie gewohnt
1 Schalotte, gehackt
1 Knoblauchzehe, gehackt
etwas Olivenöl
Brühe
Schuss Weißwein
etwas Sahne
eine Handvoll Rucola pro Person, grob gehackt
frische gehackte bzw. gezupfte Kräuter nach Wahl (ich habe rotgeädertes Basilikum und Süßdolde aus den Töpfen
in unserem Hof genommen, – die Süßdolde hat einen leichten Fenchelgeschmack)

Salz, Pfeffer, Prise Garam Masala
etwas Butter
Parmesan (oder Grana), gehobelt

 

basilikumsuessdolde

 

Zubereitung:

Olivenöl in einem Topf erhitzen. Die Schalotte und den Knoblauch kurz anbraten, die Pilze zugeben und bei recht hoher Hitze ein paar Minuten rühren.
Den (ungewaschenen) Reis zugeben und kurz weiterrühren, mit dem Weißwein ablöschen.
Nun immer wieder rühren. Wenn der Reis beginnt, trocken zu fallen, mit Brühe und Sahne aufgießen, so lange bis die Reiskörner bissfest sind.
Mit den Gewürzen abschmecken und kurz vor dem Servieren etwa zwei Drittel der Rucola und ein Stück Butter unterziehen.
Der Risotto soll von der Konsistenz cremig und eher etwas flüssig sein.

Auf die Teller geben, mit der übrigen Rucola, den Kräutern und den Parmesanhobeln bestreuen.

(Friederike) 


PDF pageEmail pagePrint page