Pelmeni, die russischen Teigtaschen

Pelmeni auf Teller

Nachdem ich letztes Jahr ein paar Tage in St. Petersburg verbracht und ganz leckere Pelmeni gegessen habe, musste ich sie auch einmal zu Hause ausprobieren. In einem älteren russischen Rezeptbuch fand ich eine Zutatenliste, die ich jedoch etwas verändert habe. In Russland isst man ja viel Fleisch und insbesondere in Sibirien, woher das ursprüngliche Rezept für diese Teigtaschen kommt, ist als Füllung immer Fleisch mit drin. Ich habe es durch geräucherten Lachs ersetzt und war ganz glücklich über das Ergebnis.
Hier also das Rezept für 3 – 4 Personen:

 

Zutaten für den Teig:

120 g Roggenmehl
120 g Buchweizenmehl
120 g Weizenmehl
75 ml Milch
50 ml Wasser
1 TL Pflanzenfett
1 Ei
Salz
Weizenmehl zum Teigausrollen
 

PelmeniteigTeigkugel

 

Für die Füllung:

200 g geräucherter Lachs
200 g Sauerrahm
1 Bund Dill
Salz, weißer Pfeffer
 

Für das Kochwasser:

Ca. 3 Liter Wasser
1 Brühwürfel (Gemüse)
Ein paar Lorbeerblätter
Einige Pimentblätter
 

Für die Salbeibutter:

2 EL Butter
Frischer oder getrockneter Salbei
Salz und Pfeffer zum Nachwürzen
 

Pelmeni_Zutaten mit SamowarSauerrahm_abtropfend

 

Zubereitung:

Milch, Wasser und Salz vermischen, das Ei hinzugeben, in der Flüssigkeit verquirlen. Das Mehl in eine große Schüssel sieben und eine große Mulde bilden. Die Flüssigkeit nacheinander zum Mehl geben und alles verkneten, sodass ein festerer, ausrollbarer Teig entsteht. Falls der Teig zu flüssig ist, mehr Mehl hinzugeben. Ist er zu fest, etwas mehr Wasser hinzufügen. Kurz kühlstellen.
In der Zwischenzeit den Sauerrahm in ein mit einem Tuch ausgelegtes Sieb geben, die Flüssigkeit gut abtropfen lassen. Dann den Lachs in kleine Würfelchen schneiden. Den Dill waschen, trockentupfen und ebenfalls kleinschneiden.
Den abgetropften Sauerrahm in eine Schüssel schütten, Lachs und Dill dazugeben, salzen und leicht pfeffern. Alles gründlich vermischen und beiseite stellen.

Nach ca. 20 Minuten den kühlgestellten Teig in kleine Portionen aufteilen und diese nacheinander ganz dünn auf einer bemehlten Fläche ausrollen und mit einer Tasse oder einem Glas Kreise ausstechen. Die Kreise auf Backpapier legen und damit fortfahren, bis der Teig aufgebraucht ist.
Nun die Teigkreise nehmen, auf einen Kreis einen Kleks der Fisch-Sahne-Dill-Masse geben, rundherum mit Wasser bestreichen und mit einem anderen Kreis abdecken. Die Ränder gut anpressen. So nacheinander mit allen Kreisen vorgehen.

 

Tasse zum AusschneidenTeigkreiseKreise mit Lachsmassegefüllte Teigtaschen mit Samowar

 

Wenn die Teigtaschen fertig da liegen, reichlich Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. In das Wasser einen Brühwürfel, etwas Salz, Lorbeerblätter und Piment geben, mit aufkochen.
Wenn die Brühe gekocht hat, die Temperatur zurückdrehen und die Flüssigkeit so lange abkühlen lassen, bis sie nur noch siedet. Nun nach und nach alle Teigtaschen in der Brühe garen. Die Pelmeni sind fertig, sobald sie oben schwimmen. Dann nimmt man sie mit einem Sieb raus und hält sie im Backofen warm, bis alle Pelmeni gegart sind.

Schließlich zwei große Esslöffel Butter nehmen, sie in einer Pfanne schmelzen und Salbei darin bei mittlerer Temperatur knusprig braten. Vorsicht, den Salbei nicht zu heiß werden lassen, sonst schmeckt er verbrannt.
Schließlich die Pelmeni auf Tellern anrichten und mit Salbeibutter übergießen und genießen!
Eventuell mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

(Astrid)

 

Pelmeni auf Schöpfkelle
 


PDF pageEmail pagePrint page