Miesmuschel-Pasta mit Safran

muscheln4muscheln3muscheln5muscheln1

Endlich wieder Muschelsaison!
Hier ein Rezept für alle, die einmal eine Variation zur klassischen italienischen Version ausprobieren möchten.

 

Zutaten:

1 kg frische Miesmuscheln

3 EL Olivenöl
1 Knoblauchzehe, gehackt
1 Schalotte, fein gehackt
1 Stange Stangensellerie, gehackt
1 Dose (gute) Flaschentomaten, grob gehackt

Schuss Martini
Schuss Pastis
Saft von 1/2 Zitrone
evtl. 1 kleines Stück roter Peperocino
1 Lorbeerblatt
2 Wacholderbeeren
Paprikapulver (süß)
Salz & Pfeffer
Prise Zucker
etwas gehackte Petersilie oder Selleriegrün
Safranfäden (ca. 10 Stück oder etwas mehr), in etwas warmes Wasser eingeweicht

Pasta nach Wunsch (z.B. Spaghettini, Linguine oder Capellini)

 

Zubereitung:

Die Muscheln wie gewohnt gut reinigen, die Schlechten aussortieren.

Die Tomatensoße: Olivenöl in einem großen Topf erhitzen, die Schalotte, den Stangensellerie und den Knoblauch darin anschwitzen.
Die Tomaten, Martini, Pastis, Zitronensaft und alle Gewürze zugeben, abschmecken (vorsicht mit dem Salz, die Muscheln bzw. das Muschelwasser sind auch noch mal recht salzig). Aufkochen lassen.

Variante 1:
Die Muscheln zu den Tomaten geben, Deckel auflegen, Temperatur etwas runter schalten. Köcheln lassen, bis alle Muscheln geöffnet sind, gelegentlich am Topf rütteln.

Variante 2:
Die bessere Variante: Die Muscheln in einen extra Topf geben, den Deckel auflegen und erhitzen. Zusätzliche Flüssigkeit ist nicht nötig, das Meerwasser in den Muscheln reicht, um die Muscheln zu garen. Köcheln lassen, bis alle Muscheln geöffnet sind, gelegentlich am Topf rütteln.
Die geöffneten Muscheln zur Tomatensoße geben, ein paar Esslöffel Muschelsud dazu geben für den Geschmack.
Mit dieser Methode wird die Soße nicht so flüssig und der Salzgehalt lässt sich besser steuern.

Die Pasta kochen und mit der Muschelsoße servieren.

(Friederike)

 


PDF pageEmail pagePrint page