Lieblingssuppe! Wan-Tan-Suppe mit Pak Choi


Wan-Tan-Suppe mit Hühnchenfüllung und Pak Choi – sooo lecker, eine echte Lieblingssuppe!
Zubereitet ist sie recht schnell, nur das Falten der Täschchen braucht ein wenig Zeit.
Tja, das mit der Mengenangabe ist etwas schwierig zu sagen, eigentlich ist es ein Rezept für 3-4 Personen,
aber übrig geblieben ist bei uns auch zu zweit noch nie etwas.
Liebe Astrid, was denkst du, ob man für eine vegetarische Füllung einfach Tofu statt Hühnchen nehmen kann?

 

wantan5wantan3wantan4

Zutaten (2-4 Personen):

1 Packung Wan-Tan-Teigtaschen (TK, aus dem Asiamarkt)
ca. 250 g Hühnerbrust
2 Frühlingszwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 EL Ketchap Manis (ersatzweise Sojasoße)
1 TL Austernsoße
1 TL Sesamöl
Schuss Sherry
1 TL Zucker
(kräftig) Salz, Pfeffer

1 Beutel Pak Choi (2-3 Stück; aus dem Asiamarkt)
1,5 L Brühe
Sojasoße
wer mag, ein paar Scheiben frischer Ingwer

wantan2

Zubereitung:

Für die Füllung: Die Hühnerbrust fein hacken, ebenso die Frühlingszwiebeln.
Den Knoblauch hacken, mit etwas Salz bestreuen und mit einem breiten Messerrücken zu einer Paste zerdrücken.
Alles mit Ketchap Manis, der Austernsoße, dem Sesamöl, einem Schuss Sherry, dem Zucker, Salz und Pfeffer vermischen.

Nun immer einen Teelöffel der Füllung auf jeweils eine Teigplatte setzen.
Teigränder mit etwas Wasser bestreichen und diagonal zu einem Dreieck falten.
Die gegenüberliegenden Dreiecksspitzen aufeinanderlegen, die dritte Ecke nach hinten knicken.

Den Pak Choi waschen und grob hacken.
Die Brühe (mit dem Ingwer) zum Kochen bringen und mit etwas Soja-Soße abschmecken.
Die Teigtaschen portionsweise 5-7 Minuten in der Brühe simmern lassen, kurz vor dem Herausnehmen etwas
Pak Choi mit in die Brühe geben.

Falls etwas Wan-Tan-Teig übrig bleibt: er lässt sich 1-2 Tage im Kühlschrank aufbewahren.
Den Rest kann man zum Beispiel in Streifen schneiden und in eine Brühe werfen.

(Friederike)


PDF pageEmail pagePrint page