Holunderblütengelee mit Orangensaft


Als ich letzten Freitag beim Waldgärtner war und ihm von meinem frisch zubereiteten Holunderblütengelee berichtete, brachte er mich auf die Idee, das Gelee anstatt mit Apfelsaft einmal mit Orangensaft herzustellen.
Gesagt getan, hier das Rezept, für das man doch zwei Tage veranschlagen sollte:


Zutaten:

24 große Holunderblüten, von Ungeziefer befreit
750 ml Bio-Orangensaft
2 Zitronen
500 g Gelierzucker 2:1 oder 1 kg Gelierzucker 1:1

 

Holunderblüte mit Osaft

 
Zubereitung:

Die Blüten von den Stängeln abschneiden (dauert recht lange, lohnt sich aber). Die Blüten in einer Schüssel mit Orangensaft übergießen und abgedeckt an einem kühlen Platz 24 Stunden stehen lassen.

Am nächsten Tag die Zitronen auspressen. Ein Sieb mit einem Mulltuch (ein Küchentuch geht auch) auslegen und über einen Topf stellen. Den Blütenansatz hineingießen und gut abtropfen lassen, was etwas länger dauern kann. Die Blüten leicht ausdrücken. Den Zitronensaft und Gelierzucker unterrühren und 1 – 2 Stunden stehen lassen. Gelegentlich durchrühren.

Den Saft aufkochen und ca. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen.

Das fertige Gelee heiß in sterilisierte Gläser füllen und schnell verschließen. Das Gelee braucht 1 – 2 Tage, bis es fest geworden ist.

(Astrid) 


PDF pageEmail pagePrint page