Grüne Smoothies

brennessel

Hurra, meine große Schwester und ihre Freundin haben einen Blog gestartet! Damit sind sie mir ein ganzes Stück voraus. Ich wollte schon immer mal einen eigenen Blog haben. Aber da mir bis heute kein passendes Thema eingefallen ist, freue ich mich umso mehr, hier mal mitschreiben zu dürfen.

Das Thema passt ziemlich gut. Ich bin nämlich ganzheitliche Ernährungsberaterin. Mein Credo ist: Gesunde Ernährung muss auch Spaß machen, denn schlechte Laune schlägt sich auf die Gesundheit nieder.

Es freut mich zu sehen und zu hören, dass es immer mehr Menschen in Großstädten gibt, die wieder selber kochen. Keine Chance dem Fast Food! Vegetarisch und regional sowieso, großes Lob an die Blog-Betreiber.

Was vielen nicht bewusst ist: Gewürze sind sehr gesund. Sie versorgen den Körper mit wichtigen Mineralstoffen. Viele Küchenkräuter und Gewürze ersetzen so manche Medizin und sind die reinste Apotheke. Mancherlei Beschwerden kann man sich mit leckerem Essen einfach wegzaubern.

Aber eigentlich wollte ich ja heute über meine höchste Offenbarung aus vielen Jahren Ernährungs-Praxis plaudern, die Essenz meiner Lehren, die Erkenntnis der Erkenntnisse, die Weisheit der Weisheiten, in zwei Worten GRÜNE SMOOTHIES.

Hier sind meine Smoothie-Grundsätze zusammengefasst:
1. Esst Grüne Smoothies.
2. Esst Grüne Smoothies.
3. Esst Grüne Smoothies.
4. Wenn man Hunger hat, sollte man meines Erachtens einen grünen Smoothie zu sich nehmen.
5. Alle Menschen sollten täglich einen grünen Smoothie zu sich nehmen.
6. Wem es nicht schmeckt, der sollte es bleiben lassen.
7. In solchen Fällen würde ich allerdings empfehlen, dranzubleiben und auszuprobieren, ob es nicht doch gelingt, einen grünen Smoothie zuzubereiten, der schmeckt.
8. Alle, die noch zweifeln, sollten sich folgende Homepage näher ansehen: http://gruenesmoothies.de/

Von der Theorie nun zur Praxis. Viele Rezepte stehen auch auf der oben genannten Homepage.

 

Grüner Smoothie für Anfänger und Einsteiger: gaaanz smooth!

Man nehme:

Frischen Spinat oder einen Lieblingssalat seiner Wahl (aber bitte keinen Kopfsalat, lieber etwas, das noch Farbe und Geschmack hat, wie zum Beispiel tiefgrünen Feldsalat oder geschmackvollen Ruccula)
Eine Banane
Einen Apfel oder ein Lieblingsobst seiner Wahl
Etwas Wasser
Wenn man möchte: Küchenkräuter, z.B. Petersilie

Zubereitung:

Alles in den Mixer, mixen bis die Masse smooth (= Englisch für glatt, fein, geschmeidig) ist. Fertig ist das grüne Smoothie!

Als Faustregel gilt: Je mehr Obst, desto lecker, je mehr grüne Blätter desto gesund. Also für den Anfang lieber mehr Obst, denn wir wissen ja nun, dass lecker gesund ist. Wenn man dran bleibt, ändert sich der Geschmacksinn mit der Zeit. Das heißt, mit der Zeit findet man ganz von alleine mehr gesund mehr lecker. Kurz: das Grünzeug schmeckt einfach.

 
Brennessel-Smoothie – Nur für Extremisten und Asketen!

Das ist kein Smoothie für jedermann. Das ist nur ein Smoothie für die ganz Harten unter uns.
Manch einer würde den Geschmack als gewöhnungsbedürftig bezeichnen.
Ich nehme ihn fast täglich zu mir. Ich liebe den frischen, puristischen Geschmack.

Vorteile: ich habe damit meinen Eisenmangel heilen können. Das bedeutet auch: Ich friere weniger, die Laune ist besser, auch mehr Konzentrationsfähigkeit und Energie ist da. Die Brennnessel ist eines der kraftvollsten Heilkräuter! Außerdem gibt es sie kostenlos in freier Natur. Die Äpfel zu dieser Jahreszeit auch, wie man unter folgender Seite erfahren kann: www.mundraub.org


Man pflücke:

1-2 Stängel Brennnessel
1 Apfel
etwas Wasser

Zubereitung:

Alles mixen, fertig!

 

 

Und für die Feinschmecker unter uns? Oh, das ist nun Geschmacksache. Einfach mal durch die eigene Phantasie, Freunde und das Internet inspirieren lassen.
Und da ich nun mal eher zu den Puristen und Asketen zähle, lasse ich nun noch unsere kleinste Schwester zu Wort kommen:

Hierbei handelt es sich eher um ein
sommerliches Erfrischungsgetränk

als ein Smoothie, da es nicht cremig ist. Ich finde es sehr lecker und erfrischend.

Zutaten:

1 Orange, gepresst
1 Limette, gepresst
(Pfeffer-)Minze nach Belieben
1 Msp. Stevia (Zuckerart aus Südamerika, gibt es im Reformhaus)

Wildkräuter: Giersch, Brennnessel, wenig Löwenzahn
½ l Wasser

Zubereitung:

Alle Zutaten in den Mixer geben, auf höchster Stufe durchmischen

Lasst mich gerne wissen, was Ihr für Erfahrungen mit grünen Smoothies gemacht habt.

(Marcella) 


PDF pageEmail pagePrint page


1 Kommentar

  1. Klaus-Peter wrote:

    Meine – frischen – Erfahrungen mit grünen Smoothies stehen unter
    http://portionsdiaet.de/rezepte/grune-smoothies-flussiger-salat
    „zur Verfügung“.
    Dort hab‘ ich auch nach hier verlinkt.

    LG
    Klaus-Peter