Balik Ekmek = Fisch-Brot

istanbul29istanbul6  istanbul28istanbul10

Einfach und lecker – und eine Reminiszenz an Istanbul: entlang des Goldenen Horns und des Bosborus kann sich jeder für wenig Geld mit einem frisch gegrillten Balik Ekmek (Fischbrot) sattessen. Teilweise wird der Imbiss direkt aus herrlich kitschigen Booten verkauft, manchmal auch nur von einem kleinen Grillstand.
Den Blick aufs Meer und die wunderschöne Altstadt gibt es gratis dazu.
Lecker schmeckt Balik Ekmek auch daheim – am besten vom Grill, aber auch in der Pfanne gelingt es bestens.

 

Zutaten für 2:

1 Fisch (im Original Makrele, aber z.B. Dorade passt auch gut, jedenfalls ein kräftiger Seewasserfisch)
zum selber Filetieren – wahlweise 2 fertige Fischfilets, enthäutet
2 kleine längliche Semmeln, Baguette oder Fladen (in filetgroße Stücke geschnitten)
2 große Salatblätter
1 Handvoll (Spitz-)Kraut
Stück Karotte
1/2 weiße Zwiebel
etwas Pflanzenöl
Salz, Pfeffer
etwas Ras el-Hanout
wer mag, etwas „scharf“ (Pul Biber) zum Bestreuen

 

balik2balik3

 

Zubereitung:

Den Fisch (falls ganz) filetieren und enthäuten. Die Filets salzen, pfeffern und mit etwas Ras el-Hanout einreiben.
Das Brot längs halbieren.

Das Kraut fein raspeln, die Karotte in feine Scheiben schneiden und die Zwiebel in Halbringe schneiden.

Alufolie auf den heißen Grill legen und mit etwas Öl beträufeln. Alternativ etwas Öl in einer schweren Pfanne erhitzen.
Die Fischfilets auf beiden Seiten in wenigen Minuten goldbraun braten, das Brot mit der Innenseite nach unten etwas anrösten.

Jetzt das Balik Ekmek zusammenbauen: ein Blatt Salat auf die untere Hälfte des Brotes legen, darauf ein Fischfilet.
Mit etwas Zwiebel, Kraut und Karottenscheiben belegen, gegebenfalls etwas Pul Biber darauf streuen und mit dem Brotdeckel schließen. Mit einer Serviette servieren.

(Friederike)

 

Wer Lust hat, sich einmal mit dem Fisch filetieren zu versuchen, hier eine kleine Anleitung:
Der Fisch muss nicht ausgenommen sein. Am Kopf entlang, unterhalb der Kopfflosse mit einem gut scharfen Filetiermesser einen Einschnitt machen. Den Rücken entlang oberhalb der Gräten ebenfalls einschneiden und immer entlang der Gräten das Filet ablösen. Den Fisch umdrehen und mit der zweiten Seite genauso verfahren. Die ersten Male gelingt das vielleicht nicht immer ganz sauber, aber mit der Zeit werden die Filets immer schöner.
Wenn man mit den Fingern die Fischmitte abtastet, spürt man stehengebliebene Gräten. Diese mit einer Pinzette herausziehen.
Zum Enthäuten das Filet mit der Hautseite nach unten legen. Ein kleines Stückchen Fleisch (aber nicht die Haut) vom Ende (Schwanzflossenseite) abschneiden. Das überstehende Hautstück fest anfassen und mit dem Filiermesser darunterfahren. Mit leicht säbelnden Bewegungen das Messer nach vorne durchziehen und die Haut abziehen.

 

dorade1dorade2dorade3 dorade4 


PDF pageEmail pagePrint page